Command R Plus von Cohere

Command R Plus von Cohere

Command R Plus – bis Llama 3 auf der Bildfläche erschienen ist, war das KI-Modell der Firma Cohere, die bei uns fast niemand kennt die absolute Nummer eins unter den Open Source Modellen.

Und auch jetzt muss ich sagen, dass Command R meiner Meinung nach, immer noch vor Llama liegt – das liegt einfach daran, dass die Cohere KI viel besser mit anderen Sprachen, unter anderem auch Deutsch umgehen kann.

In diesem Artikel zeige ich Dir die beste Möglichkeit, den Chatbot zu nutzen, wir werden sehen, wie genau man auch die Informationsquellen von Command R Plus steuern kann und soviel sei gesagt: Da gibt es einige Features, die ich persönlich auch gerne mal bei ChatGPT sehen würde. 

Wie kann man Command R Plus nutzen und was kostet das?

Command R Plus kann auf verschiedene Arten und Weisen genutzt werden. Wer das komplett unverbindlich machen möchte, ohne Account oder Anmeldung kann die Chatbot Arena nutzen. Unter chat.lmsys.org findet man hier jede Menge aktueller KI-Modelle zum unverbindlichen chatten. Auf der Seite klickt man einfach oben auf Direct Chat und kann dann aus der Liste Command R Plus auswählen.

Screenshot der Chatbot Arena, Direct Chat ist ausgewählt und ein Pfeil zeigt auf das command-r-plus Modell
In der Chatbot Arena können wir sogar ohne Account direkt loslegen

Es gibt aber noch eine bessere Möglichkeit. Hier benötigen wir zwar wiederum einen Account, aber kostenlos ist es immerhin trotzdem. Unter dashboard.cohere.com kann man sich ein Konto bei Cohere erstellen und dann die neuesten Modelle im sogenannten nutzen – ganz ähnlich, wie es auch beispielsweise bei OpenAI möglich ist.

Account erstellen bei Cohere, Optionen sind Google, Github oder Email
Ein Cohere Account kann mit Google, Github oder Email erstellt werden

Sobald der Account erstellt ist, können wir zum Chat wechseln und dort loslegen.

Kernfunktionen und Merkmale von Command R Plus

Im Kern haben wir hier einen Chatbot mit KI. Wir können in das Eingabefeld unten eine Anweisung oder Frage, den sogenannten Prompt schreiben und bekommen dann von der KI eine Antwort generiert. Im Fall von Command R Plus sind das meistens sehr gute Antworten.

Das Chatfenster von Cohere
So sieht das Chatfenster bei Cohere aus

Jetzt möchte ich mich aber auf die Möglichkeiten konzentrieren, die wir im Chat bei Cohere noch haben. Im Standardmodus gibt es ganz normale Fragen und Antworten, die rein von der KI generiert werden, also das Modell nutzt sein Training, um unsere Fragen zu beantworten.

Command R Plus kann aber auch das Internet durchsuchen. Dazu müssen wir entweder einfach im Chatfenster Web Search auswählen, oder wir können oben rechts auf den Grounding Button klicken und dann den Schalter bei Connectors hier aktivieren und ein Häkchen bei Web Search setzen. Ist das erledigt, dann wird der Chatbot immer auch im Web nach Informationen zu unserem Prompt suchen und wenn er Quellen findet, diese an den entsprechenden Stellen verlinken und uns so ermöglichen weiter zu recherchieren, wenn gewollt. 

Die Grounding Optionen von Cohere Chat mit Web Search
Damit Command R Plus das Web durchsucht müssen wir Connectors und Web Search aktivieren

Besonders interessant ist hier die Möglichkeit dieses sogenannte Grounding auf eine Website zu beschränken. Man kann in das dafür vorgesehene Feld zum Beispiel digitaleprofis.de eingeben und wenn ich jetzt eine Frage stellen, zum Beispiel zum Thema Prompting, dann wird Command R Plus als Informationsquelle nur diese eine Website heranziehen.

5 Referenzen zu der selben Website nach eingeschränktem Grounding
Wenn wir das Grounding einschränken nimmt Command R Plus nur eine Website als Quelle

Das funktioniert dabei wirklich erstaunlich gut, die Website wird nach den gesuchten Informationen durchkämmt und ich bekomme auch hier Links in meiner Antwort, die mich zu den entsprechenden Seiten führen, sodass ich weiter recherchieren kann. Das ist eine super Möglichkeit einfach ein bisschen einzuschränken, wo Informationen herkommen sollen. 

Aber wir sind nicht aufs Web beschränkt. Ich kann auch Dateien als Grundlage für meine Prompts hochladen. Aktuell sind hier nur Textdokumente erlaubt in den Dateiformaten PDF und reiner Text. Also wirkliche Multimodalität haben wir nicht, aber dafür eine Dateigröße bis 20 MB und das ist für eine TXT Datei zum Beispiel schon ganz schön viel Material, das verarbeitet werden kann.

Dateiupload bei Cohere, Text oder PDF Dateien bis 20Mb sind möglich
Aktuell sind nur Text-Dateien als Upload möglich

Ansonsten gibt es zur Funktionalität eigentlich nicht viel zu sagen, wir haben die üblichen Dinge wie unseren Chatverlauf an der Seite, sodass wir auch auf alte Unterhaltungen wieder zugreifen können und bei Bedarf jederzeit eine frische Unterhaltung für ein neues Thema beginnen. Nett ist die Möglichkeit Chats nicht nur umzubenennen und zu durchsuchen – etwas das bei ChatGPT immer noch nicht geht, zumindest in der Webversion – sondern auch direkt anzupinnen, sodass eine oder mehrere Unterhaltungen immer oben in unserer Liste fixiert bleiben.

Die Seitenleiste des Chat Interfaces bei Cohere
In der Seitenleiste können wir Chats durchsuchen (1), neue Unterhaltungen starten (2) und Chats anpinnen (3)

Zielgruppe 

Cohere richtet sich mit den eigenen KI-Modellen und Produkten laut eigenen Angaben eigentlich gezielt an Unternehmen und Anwenderinnen und Anwender in einem Business-Kontext. Durch die Open Source Natur des Modells, das auch bei den größten Anbietern wie Microsoft Azure hier in Europa gehostet werden kann, bringt Command R Plus eigentlich alles mit, um gegen die hierzulande doch strikten Datenschutzvorgaben und Bedenken zu bestehen. 

Das bedeutet aber natürlich nicht, dass wir den Chatbot, gerade auf der Cohere Website im Playground nicht super auch als Privatpersonen verwenden können. Die Nutzung ist kostenlos und wir bekommen einen super kompetenten Chatbot an die Seite, also wer von euch noch auf der Suche nach einer richtig guten Alternative zu ChatGPT Plus oder anderen bezahlten Chatbots ist, dem würde ich einen Blick auf Command R Plus definitiv empfehlen.

Vor- und Nachteile von Command R Plus

✅ Stärken

  • Sehr gutes KI-Modell mit soliden Antworten
  • Open Source Technologie
  • Perfekt für Unternehmen geeignet
  • Überragende Multilinguale Fähigkeiten, auch auf Deutsch perfekt
  • Durchdachtes Grounding Feature für Angabe von gewünschten Quellen
  • Viele nützliche Funktionen in der Oberfläche

❌ Schwächen

  • Kaum Funktionalität außer Chat, fehlende Multimodalität
  • Etwas schwächer als GPT-4 oder Claude 3 bei komplexen Prompts

Wer steckt eigentlich dahinter? 

Wie schon erwähnt wird Command R Plus von dem Privatunternehmen Cohere entwickelt. Die kanadische Firma wurde 2019 von Aidan Gomez, Nick Frosst und Ivan Zhang in Toronto gegründet. Die drei hatten sich im Studium an der University of Toronto kennengelernt.

Seit der Gründung konnte Cohere in mehreren Finanzierungsrunden immer wieder hohe Investmentsummen einstreichen, zuletzt im Mai 2023 270 Millionen US Dollar. Aber nicht nur die Summe ist beeindruckend, sondern auch die Geldgeber selbst. Darunter sind nämlich Namen wie Salesforce, Orcale und sogar der Grafikkartenhersteller Nvidia selbst. 

2023 hat das Unternehmen außerdem expandiert und neben dem weiter bestehenden Hauptsitz in Toronto einen weiteren Standort in San Francisco gegründet – also direkt am Puls der Zeit im Silicon Valley.

Abschlussbewertung 

Command R Plus ist eines meiner persönlichen Lieblingsmodelle. Immer dann, wenn ich einmal etwas von einem Chatbot wissen möchte oder einen Test habe, gibt es meine üblichen verdächtigen, die ich standardmäßig heranziehe: GPT-4, Claude 3 Opus und eben Command R Plus.

Und auch wenn laut den offiziellen Benchmarks die ersteren beiden eigentlich schon besser sein müssten, macht für mich das Open Source Modell mit seiner sehr guten deutschen Sprache und den oft erfrischend anderen Formulierungen nicht selten den ersten Platz.

Zusätzliche Features, wie der Dateiupload und die wirklich durchdachte und super umgesetzte Groundinglösung sind weitere starke Pluspunkte. 

Daher auf jeden Fall nochmal mein Appell: Wer das Modell nicht kennt, probiert es doch direkt nach dem Video mal im Playground von Cohere aus – ich bin sehr auf eure Meinungen gespannt. Auch die Weiterentwicklung geht rasant. Schon kurze Zeit, nachdem ich für mich das Command R Modell entdeckt hatte und sehr begeistert war, wurde die Plus Variante – erfreulicherweise eben auch kostenlos – zur Verfügung gestellt.

Gerade dann, wenn man wirklich keine Lust hat für einen Chatbot zu bezahlen oder KI allgemein zu wenig nutzt, dass es sich wirklich lohnen würde ein Monatsabo abzuschließen, habt ihr hier die perfekte Lösung.

Autor

  • Johannes Ruof

    Johannes Ruof ist Mitgründer und Geschäftsführer der Meixner & Ruof UG. Als KI- und Office-Experte betreibt er zusammen mit Timothy Meixner den erfolgreichen YouTube-Kanal Digitale Profis (80.000+ Abonnent:innen).

Nach oben scrollen