Neue Version von ChatGPT mit GPT-4 Omni – GPT-4o kostenlos für Alle

Neue Version von ChatGPT mit GPT-4 Omni – GPT-4o kostenlos für Alle

OpenAI, das Unternehmen hinter ChatGPT hat am 13.05.2024 das Spring Update Event abgehalten. Im Zuge der Veranstaltung wurde das neue GPT-4o Modell vorgestellt, das im Verlauf der nächsten Wochen für alle ChatGPT User – auch im kostenlosen Plan – verfügbar gemacht wird.

Neue Funktionen von ChatGPT ab jetzt kostenlos für alle! OpenAI stellt GPT-4o Modell vor: GPT-4 Omni

OpenAI Spring Event – Was wurde vorgestellt?

Das ganze Internet hatte verschiedenste Ideen dazu, was OpenAI beim Spring Event aus dem Hut zaubern würde – eine Suche, ein ganz neues Modell oder einen Sprachassistenten. Jetzt haben wir Gewissheit: Es ist ein neues KI-Modell mit dem Namen GPT-4o.

Alle ChatGPT User sollen in den kommenden Wochen Zugriff auf das neue Modell bekommen. Bei GPT-4o handelt es sich um ein omnimodales Modell – dafür steht das o im Namen. Das bedeutet, es kann nicht nur mit Text, sondern auch mit Bildern und Daten umgehen – und das in einer atemberaubenden Geschwindigkeit.

Kein eigener Voice-Assistant aber eine unfassbare Verbesserung der Voice-Funktion

Die Sprachfunktion von ChatGPT wurde ebenfalls deutlich verbessert und ist nicht nur in der Lage fast vollkommen ohne Verzögerungen mit uns zu sprechen, sondern kann, zumindest auf Englisch, enorm viele Emotionen ausdrücken.

Live demo of GPT4-o voice variation

Ob das dann auch der Fall für andere Sprachen ist, wurde nicht gezeigt, allerdings war eine der gezeigten Funktionen, ChatGPT und die Spracheingabe als Dolmetscher zu verwenden. Dabei wurde der App lediglich gesagt, dass sie ab jetzt als Übersetzerin fungieren und in ihren Antworten zwischen Englisch und Italienisch wechseln soll.

Live demo of GPT-4o realtime translation

Das Ergebnis war beeindruckend und hat unter Beweis gestellt, wie viele Möglichkeiten wir im Alltag für den Einsatz einer fähigen KI-App haben. Die neue Voice-Funktion wird allerdings im Gegensatz zum GPT-4o Modell nur für Plus-User verfügbar sein.

Auch ChatGPT Vision bekommt ein Upgrade

Eine weitere Funktion des neuen Modells, ist die Möglichkeit multimodal mit der Spracheingabe und der Kamera zu arbeiten. So wurde in einem Beispiel per Sprache ChatGPT um Hilfe bei einer Matheaufgabe gebeten und anschließend die Gleichung mithilfe der Kamera geteilt und gemeinsam gelöst.

Dabei erkannte der Bot die einzelnen Rechenschritte und auch wenn die Gleichung sehr einfach war, ist es dennoch beachtlich, dass diese Unterstützung fast ganz ohne Latenz stattgefunden hat.

Live demo of GPT-4o vision capabilities

Die Einsatzmöglichkeiten dieser multimodalen App sind nahezu grenzenlos und auch in Bezug von Barrierefreiheit kann man hier wirklich von einem Quantensprung sprechen.

Die neue ChatGPT Desktop App

Fast eine Randnotiz war in der Vorstellung die neue Desktop App für ChatGPT, die den beliebten Chatbot jetzt auch außerhalb des Browsers für uns verfügbar macht. In der Demo wurde aber schon gezeigt, wie vor allem die sehr durchdachten Vision-Fähigkeiten der App benutzt werden können, um gemeinsam mit ChatGPT über das zu sprechen, was gerade auf dem Bildschirm passiert.

Live demo of GPT-4o coding assistant and desktop app

Laut OpenAI wird die App zunächst für Plus User unter macOS verfügbar sein und im Laufe des Jahres soll die Windows Variante folgen.

Wie gut ist das neue GPT-4o Modell?

Sam Altman, der überraschenderweise die Präsentation beim Event der CTO Mira Murati überlassen hat, war dennoch fleissig beteiligt und hat das Event live mit Tweets kommentiert. Unter Anderem wissen wir deshalb jetzt sicher, dass der mysteriöse gpt2-chatbot und die beiden Nachfolger im-a-good-gpt2-chatbot und im-also-a-good-gpt2-chatbot in der Chatbot Arena ein Undercover Test des neuen Modells waren.

Altman konnte deshalb auch schon erste Punktzahlen des neuen Modells teilen und wenn sich diese bestätigen, dann haben wir tatsächlich wieder einen gewaltigen Sprung gemacht, denn im-also-a-good-gpt2-chatbot liegt hier ein gewaltiges Stück vor der bisherigen Nummer 1 GPT-4.

Benchmarks zeigen das neue OpenAI Modell um Längen vor der Konkurrenz
Die von Sam Altman geteilten Benchmarks sind natürlich noch mit Vorsicht zu genießen, aber diese Performance wäre sehr beeindruckend

Was bekommen alle ChatGPT User jetzt mit dem neuen Modell?

Das neue GPT-4o Modell bringt nicht nur ein Modell über dem Fähigkeitslevel von GPT-4 in den kostenlosen Plan von OpenAI, sondern auch jede Menge neue Fähigkeiten, denn es ist komplett multimodal. Auch als User im Free Plan können wir ab sofort die folgenden Dinge nutzen:

  • GPTs und den GPT Store
  • Vision, die Bilderkennung mit ChatGPT
  • Die Memory-Funktion mit der sich ChatGPT noch mehr Kontext merken kann und besser auf uns zugeschnittene Antworten liefern
  • Browse -> Den Internetzugriff für ChatGPT
  • Advanced Data Analysis (ehemals Code Interpreter) für das Arbeiten mit Daten

Wie erkennt man, ob schon GPT-4o verwendet wird?

Seit den neuen Ankündigungen und Updates für ChatGPT erreicht uns ständig die Frage, wo man denn – vor allem im kostenlosen Plan – erkennen kann, ob GPT-4o bereits verfügbar ist.

Den Chatbot selbst danach zu fragen ist eine traditionell schlechte Idee, da hier oft falsche Antworten von der KI erfunden werden (siehe Screenshot).

Chat aus ChatGPT mit Pfeil auf das verwendete Modell GPT-4o unter der Antwort
Wenn man sich mit der Maus auf das Icon bewegt wird das verwendete Modell angezeigt

Mit welchem Modell die Antwort wirklich generiert wurde, sieht man eindeutig, wenn man mit der Maus über das kleine Sternchen-Icon unter dem Text hovert.

In unserem Beispiel ist die Antwort GPT-4 zwar nicht ganz falsch, aber eben auch nicht die ganze Wahrheit, denn das verwendete Modell war GPT-4o – übrigens in der kostenlosen Version von ChatGPT ohne weitere Einstellungen von uns.

So verwendest du GPT-4o direkt ohne auf das ChatGPT Update zu warten

Laut Mira Murati wird das neue Modell ab sofort und über die nächsten Wochen für alle ChatGPT User verfügbar gemacht. Wer es allerdings nicht abwarten kann und GPT-4o direkt testen möchte hier ein heißer Tipp: Das Modell kann im Playground von OpenAI direkt ausgewählt und verwendet werden. Einfach mit dem normalen ChatGPT Account einloggen und loslegen.

Wie geht es für ChatGPT Plus Subscriber weiter?

Es ist natürlich sehr erfreulich, dass zukünftig alle ChatGPT-User in der Lage sind den (vermutlich) besten Chatbot der Welt ohne Einschränkungen nutzen zu können, aber es wird mit Sicherheit die ein oder andere Person geben, die sich fragt, weshalb sie weiter für einen Premiumaccount bezahlen sollte.

Diese Frage hat Mira Murati während ihrer Präsentation zwar nicht direkt beantwortet, sie hat aber neben den höheren “Rate-Limits” also der Möglichkeit mehr Anfragen als Gratisnutzer:innen stellen zu können ein baldiges Update für die zahlende Kundschaft in Aussicht gestellt.

Dabei hat sie ausdrücklich das Wort “frontier” verwendet, was in der KI-Welt nicht leichtfertig benutzt wird, denn Frontier-Modelle sind in der Regel die Modelle, die den Maßstab für die ganze Branche setzen – wie es in der Vergangenheit mit GPT-4 der Fall war.

Wann kommt GPT-5?

Viele von euch haben uns gefragt, warum OpenAI kein komplett neues Modell vorgestellt hat und wann wir glauben mit GPT5 rechnen zu können. Die Antwort von uns und auch vom CEO Sam Altman lautet auf diese Frage: nicht in der nahen Zukunft.  

Es liegt in unserer Natur die Erwartungen von uns an Namen von Produkten zu knüpfen. Wenn ich GPT4 höre, dann gehe ich davon aus, dass es deutlich besser ist als GPT 3 und damit liege ich richtig, wenn ich iPhone 15 höre dann ist es wahrscheinlich ein fähigeres Smartphone als ein iPhone 14 usw.  

In der Software Entwicklung läuft es aber etwas anders und die harte Realität ist, dass OpenAI mit GPT4 Turbo schon sehr lange die KI-Branche dominiert hat und wie die Tests in der Chatbot Arena bewiesen haben, konnten sie mit GPT4o, das wie von uns vermutet hinter dem ominösen GPT2-Chatbot steckte, wieder beweisen, warum sie aktuell der Marktführer sind.  

Sie stehen also momentan nicht unter Zugzwang und würden sich eher schaden, wenn sie ein Modell als GPT5 veröffentlichen würden, das nicht einen deutlichen Schritt in die Zukunft darstellt.  

Deshalb rechnen wir nicht damit, dass wir GPT5 in den nächsten Monaten sehen werden. Es geht auch nicht immer darum das neueste und stärkste Modell auf den Markt zu werfen, es geht auch darum, die bestehenden Modelle zu optimieren und zu verbessern, da hier einfach auch immer noch ein riesen Potential schlummert.  

KI-Tools sind unglaublich teuer zu betreiben und wenn man es schafft die bestehenden Modelle effizienter zu machen, dann legt man damit den Grundstein für die nächste Generation und genau dort liegt auch der Fokus von den führenden KI-Unternehmen im Moment.  

Dazu kommt, dass das Training von einem neuen Modell natürlich enorm aufwendig ist und man die entsprechende Hardware dafür benötigt. Wir haben ja vor kurzem darüber berichtet, dass OpenAI jetzt die erste Grafikkarte der nächsten Generation bekommen hat und wir können mit Sicherheit davon ausgehen, dass diese Karten dafür verwendet werden GPT5 zu trainieren, aber bis wir dann wirklich das nächste Frontiermodell zu sehen bekommen, werden wir uns noch einige Zeit gedulden müssen. 

Autoren

  • Johannes Ruof

    Johannes Ruof ist Mitgründer und Geschäftsführer der Meixner & Ruof UG. Als KI- und Office-Experte betreibt er zusammen mit Timothy Meixner den erfolgreichen YouTube-Kanal Digitale Profis (80.000+ Abonnent:innen).

  • Timothy Meixner

    Timothy Meixner ist Mitgründer und Geschäftsführer der Meixner & Ruof UG. Als KI- und Office-Experte betreibt er zusammen mit Johannes Ruof den erfolgreichen YouTube-Kanal Digitale Profis (80.000+ Abonnent:innen).

Nach oben scrollen