Perplexity.ai – Die beste KI-Suchmaschine

Perplexity.ai – Die beste KI-Suchmaschine

In diesem Artikel stellen wir Dir die momentan beste KI-Suchmaschine vor: Perplexity. Mit allen wichtigen Infos zu Kosten, Funktionen, Hintergrund, Stärken und Schwächen.

DIE BESTE KI-SUCHMASCHINE - Perplexity.ai macht Google und Co richtig Konkurrenz | KI-Tool der Woche

Wer steckt eigentlich dahinter?

Perplexity ist ein Produkt des gleichnamigen Unternehmens. Es handelt sich dabei um eine noch relativ junge Firma, denn Perplexity wurde erst im August 2022 gegründet. Das Unternehmen ist also noch nicht einmal zwei Jahre alt, aber hat vor allem in der jungen Vergangenheit für viel Aufregung gesorgt und konnte sich schon jetzt eine treue Basis an Usern aufbauen.

Mit immer noch weniger als 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern hat Perplexity schon ungefähr 10 Millionen monatlich aktive User. Der Mitgründer und aktuelle Geschäftsführer Aravind Srinivas kam übrigens direkt von OpenAI und hat dementsprechend viel Wissen über die GPT Technologie mitgebracht.

Kosten und Zugänglichkeit 

Du findest Perplexity einfach unter perplexity.ai. Die Nutzung der Website ist zunächst einmal kostenlos. Du kannst Dir einen Account entweder mit E-Mail-Adresse, Google oder Apple Konto erstellen und dann direkt loslegen.

Es gibt allerdings einige Premiumfunktionen, die ein sogenanntes Perplexity Pro Abo erfordern. Dieses Abo kann man monatlich für 20 Dollar oder für ein Jahr für 200 Dollar also mit zwei Monaten gratis abschließen. Aber auch die kostenlose Version bietet schon viele beeindruckende Funktionen.

Kernfunktionen und Merkmale 

Im Kern ist Perplexity eine Alternative zu konventionellen Suchmaschinen und bietet mit KI-Integration viel mehr Möglichkeiten und oft bessere Antworten. Diese Kernfunktion wird schon beim Blick auf die Startseite relativ klar, denn diese zentrierte Eingabe erinnert vom Layout auf jeden Fall an die Google-Suche oder andere Suchmaschinen.

Obwohl die Oberfläche leider englisch ist, kann man das Tool aber einfach auf Deutsch nutzen und bekommt dann auch deutsche Antworten. 

Du kannst einfach eine Frage stellen, genau wie bei Google und schon wird mir von der KI eine Antwort erzeugt, alles wird dabei mit Quellen und Links belegt, sodass Du genau nachvollziehen und recherchieren kannst, woher die Informationen stammen.

Perplexitys Ass im Ärmel: die Focus Funktion

Es gibt aber noch ein paar Funktionen mehr und die erste, wichtige ist unten links im Eingabe-Feld unter dem Namen Focus. Wenn ich das anklicke, kann ich aktuell zwischen sechs verschiedenen Modi wählen.

Die verschiedenen Modi sind dabei:

  • All: Allgemeine Suche für jede Anfrage
  • Academic: Durchsucht vorrangig wissenschaftliche Paper und Studien für Rechercheaufgaben
  • Writing: Der Kreativ-Modus ohne Websuche, der beim Verfassen von Texten jeder Art hilft
  • Wolfram Alpha: Perfekt für mathematische oder physikalische Problemstellungen
  • YouTube: Durchsucht YouTube Videos nach Informationen (liefert auch Timestamps zu Videos)
  • Reddit: Durchsucht das Onlineforum Reddit mit User Generated Content

Dateien anhängen und verwenden

Neben Focus gibt es die Möglichkeit Dateien anzuhängen – im kostenlosen Plan ist das auf drei pro Tag beschränkt. Da die Modelle des kostenlosen Plans auch nicht über Bilderkennung verfügen ist es eigentlich nur zielführend zum Beispiel über PDFs oder Textdokumente zu chatten.

Bei der Pro-Variante können wir hier auch Bilder hochladen und zum Beispiel mit GPT-4 analysieren lassen – außerdem natürlich deutlich mehr als 3 pro Tag. Alle Informationen über aktuelle Limits im Pro-Plan findest Du bei der entsprechenden Seite bei Perplexity heraus, die hier für dich verlinkt ist. 

Pro Search (Copilot) – Die beste Suche im Internet

Und schließlich haben wir bei der Suche noch einen Schalter mit den Namen Pro Search (vormals Perplexity Copilot), was eine sehr interessante Funktion ist. In der kostenlosen Version haben wir fünf Nutzungen dieses Features alle 4 Stunden zur Verfügung.

Diese Funktion soll Dir dabei helfen, wirklich genau die Informationen zu finden, die Du suchst. Dazu werden von Perplexity Rückfragen gestellt und so nach und nach herausgefunden, was eigentlich das Ziel ist und man bekommt nochmal besser auf die eigenen Bedürfnisse zugeschnittene Resultate.

Auch diese Funktion kann man im Pro Plan natürlich deutlich mehr nutzen, aber die 5 Anwendungen alle 4 Stunden sind schon ziemlich gut – man braucht Pro Search auch wirklich nicht für jede Anfrage. 

Ergebnisse speichern und teilen

Für jede unserer Suchen wird übrigens ein sogenannter Thread erstellt und wir finden alle diese Suchen in unserer Library, auf der linken Seite.

Von dort aus kannst Du diese Ergebnis-Seite auch über einen Link mit anderen Personen teilen, wenn Du das möchtest.

Bevor man einen Link öffentlich teilt, sind alle diese Threads aber natürlich privat. 

Ergebnisse in Collections speichern

Außerdem hast Du die Option uns eigene Collections also Sammlungen zu erstellen und verschiedene Suchen in diesem Sammlungen zu speichern, um so Informationen für Dich selbst organisieren zu können und beispielsweise thematisch zu gruppieren. Auch die Sammlungen können übrigens geteilt werden, entweder privat oder öffentlich.

Zum Ende hier noch ein Wort zu dem Pro-Vorteil, den wir noch nicht explizit erwähnt haben: Mit der Premiumvariante können wir GPT-4, Claude 2.1, Gemini Pro, Mistral Large oder ein eigenes großes Modell von Perplexity als Gehirn unserer Suche verwenden und damit noch etwas bessere Ergebnisse bekommen.

Im kostenlosen Plan wird eine Kombi aus GPT-3.5 und Llama verwendet, die aber auch schon wirklich sehr gut ist.

Perplexity Smartphone Apps

Perplexity bietet sowohl für Android, als auch iOS Smartphones Apps an, die Du dir einfach beim jeweiligen Link herunterladen kannst.

Wenn Du Dich mit demselben Account anmeldest sind auch alle Suchen und Sammlungen synchronisiert und man kann so einfach und schnell geräteübergreifend arbeiten. In den Apps selbst gibt es nicht viele andere Funktionen, außer einer Sprachsteuerung, die aber nur als Input funktioniert und im Vergleich zu beispielsweise Voice von ChatGPT auch noch nicht so ausgereift ist.

Anwendung und Bedienung 

Die Anwendung von Perplexity könnte einfacher eigentlich nicht sein. Im Gegensatz zu normalen Chatbots wie beispielsweise ChatGPT musst Du hier nicht so stark darauf achten speziell formulierte Prompts, also Eingaben, zu verwenden, sondern kannst das Tools eigentlich genau wie die Google Suche nutzen – mit dem Unterschied, dass Du in der Regel sogar noch besser verstanden wirst und sinnvollere Antworten bekommst.

Das Pro Search Feature treibt das noch auf die Spitze und bietet Dir durch die geführte Suche eigentlich kaum Spielraum für Fehler. Ich würde es auf jeden Fall immer empfehlen, die Möglichkeit des Fokus-Menüs zu nutzen, wenn Du eine spezielle Anwendung im Kopf hast – wie zum Beispiel wissenschaftliche Recherche oder Suche von Informationen bei Reddit, dann kann diese Einstellung mit einem Klick deutlich bessere Ergebnisse liefern.

Zielgruppe

Die Zielgruppe von Perplexity ist wirklich breit gefächert. Das geht dabei von ganz normalen Internetnutzern, die auf der Suche nach Informationen sind und vielleicht mit der Google Suche oder anderen konventionellen Suchmaschinen unzufrieden sind, über Personen, die Inhalte erstellen wollen und sich nicht auf eine KI ohne Quellen verlassen wollen, bis hin zu der Nutzung von spezielleren Anwendungen wie wissenschaftliche Recherche beispielsweise von Studierenden.

Generell würde ich es wirklich jeder und jedem von euch empfehlen die kostenlose Version von Perplexity mal zu testen, denn es ist wirklich eine sehr nützliche Website, die für viele Anfragen unglaublich gute Ergebnisse liefern kann.

Vor- und Nachteile

✅ Stärken von Perplexity

  • Automatisch Quellen und Links bei jeder Antwort
  • Fokus-Funktion für bessere Antworten für unterschiedliche Anwendungen
  • Pro Search für geführte KI-Suche
  • Möglichkeit auch im kostenlosen Plan auf Premiumfunktionen zuzugreifen

Schwächen von Perplexity

  • KI-Modell kann halluzinieren – Faktencheck ist immer erforderlich
  • GPT-3.5 + Llama Kombi im kostenlosen Plan ist nicht das beste Modell und Trainingsdaten liegen schon etwas zurück
  • Kreatives Schreiben funktioniert bei anderen Chatbots deutlich besser

Abschlussbewertung und Alternativen 

Perplexity ist eins unserer aktuellen Lieblingstools und damit natürlich eine ganz klare Empfehlung von unserer Seite.

Meiner Meinung nach gibt es ein paar vergleichbare Angebote, ich denke da zum Beispiel an Copilot von MIcrosoft, der ja auch als eine Art Suchmaschine mit KI gestartet ist und sich immer noch so verhält, aber die Qualität finde ich bei Perplexity einfach besser – selbst im kostenlosen Plan mit einem auf dem Papier schlechteren Modell.

Vor allem für iPhone User ist vielleicht auch Arc Search noch eine coole Alternative, dazu haben wir bereits ein Video auf unserem YouTube-Kanal, wenn Dich das interessiert schau doch mal vorbei.

Ansonsten sehen wir aktuell wenig Konkurrenz für Perplexity und wenn das Unternehmen so weitermacht und nicht bald alle Funktionen hinter die Paywall schiebt, wird es auch schwierig sich hier gegen dieses wirklich gute Angebot durchzusetzen.

Links und Ressourcen

Perplexity: https://perplexity.ai

Pro-Funktionen von Perplexity: https://blog.perplexity.ai/faq/what-is-perplexity-pro

iOS App: https://apps.apple.com/us/app/perplexity-ask-anything/id1668000334

Android App: https://play.google.com/store/apps/details?id=ai.perplexity.app.android

Autoren

  • Timothy Meixner

    Timothy Meixner ist Mitgründer und Geschäftsführer der Meixner & Ruof UG. Als KI- und Office-Experte betreibt er zusammen mit Johannes Ruof den erfolgreichen YouTube-Kanal Digitale Profis (80.000+ Abonnent:innen).

  • Johannes Ruof

    Johannes Ruof ist Mitgründer und Geschäftsführer der Meixner & Ruof UG. Als KI- und Office-Experte betreibt er zusammen mit Timothy Meixner den erfolgreichen YouTube-Kanal Digitale Profis (80.000+ Abonnent:innen).

Nach oben scrollen